El Bolsón

Habe die berühmten Abgefahrenen besucht und Klaus auf seiner Farm bei einigen Arbeiten geholfen. Unter anderem die berühmten Motorräder der Planet Earth Expedition nach 16 Jahren aus dem Container geholt.

Zwischendurch dem Schafescheren beigewohnt und in Bariloche beim Motoasado der Motokamaradas Bariloche gewesen.

Beim Klaus am Fluss
Schafe scheren
… ich habe nur Spritzen mit Medikamenten aufgezogen.
…die Legende
… mit dem Piet
Motokamaradas Bariloche

Esquel

Auf dem Weg nach Esquel bin ich über Trevelín gefahren, kleine Abkürzung über Ripio. Gottseidank ohne viel Wind.
Bei Pablo war es super schön, er immer am kochen und backen oder mit dem Jeep unterwegs. Haben einen Freund mit kuriosen Fahrzeugen besucht.

ruta nach Esquel
Pablo auf seinem Campo
Indian mit CV3 Motor
Selbstbau aus Seitenwagen
facturas in argentinische Bäckerei
Pablo der Bäcker
iron sheep

Gobernador Costa

Es ist nicht mein Ziel die berühmte Ruta 40 von Norden nach Süden zu fahren und das Beweisfoto aus Ushuaia in Facebook zu veröffentlichen.

Es sind die Geschichten und Geheimnisse die ich manchmal entdecke, die Gauchos die die Schafherde treiben, und fasst wäre ich eine Nacht bei Ihnen geblieben.

Oder Tamarisco, die Dame in Rot, Enkelin der Familie Böhme die dieses Haus einst bauten. Dort verweillte ich und trank Mate mit ihnen und hörte zu, diesem Raul, LKW Fahrer… Hier hätte ich auch übernachten können.

Letztendlich kam ich im Gemeindecamping an und habe Facundo und Melina getroffen die mir auch wichtige Tips und Kontakte geben konnten. Auch in Argentinien gibt es ein grosses Netzwerk von Motorradfahrern.

Vamos Ché y buena ruta.

Abzweigung aus Osten gesehen
na das ist mal ein Abenteuerweg
1938 von Deutschen gegründet
Los Tamariscos
Schafe der Gauchos
el Gaucho
Gauchos 2019
Oscar platter
Oscar platt
Facundo y Melina
Ruta cuarenta in Gobernador Costa
compañer@s de viaje
fogata

Perito Moreno (Argentinien)

Es ist nicht der berühmte Gletscher, nur eine Kleinstadt in Santa Cruz. Hier war ich bei Alejandro auf dem Campo, habe die Cueva de los Manos besucht und an der Tanke Marcelo und Milena getroffen.

Familie de Ale
Oscar mateando
Asado de Ale
Pfauenpracht
Höhle der Hände
Cueva de los Manos
Salzkruste in Santa Cruz
Camino Santa Cruz
Piet Marcelo und Milena an der Tanke in Perito Moreno
Milena aus Ecuador

Puyuhuapi – Coyhaique – Chile Chico

Wir sind über Carretera Austral weitergefahren. Immer mal wieder über Ripio bis nach Chile Chico wo Christian und ich uns getrennt haben. Er fährt weiter in den Süden und ich in den Norden. Wir wollten vom Puerto Ingeniero Ibañez mit der Fähre rüber. Aber da ja alle per Internet im voraus buchen war nix mehr frei. Also auf die Warteliste setzen lassen und dann hat es doch noch geklappt. Christian ist am nächsten morgen von Chile Chico aufgebrochen und ich blieb noch ein paar Tage. Im Hostel „no me olvides“ bei Maria, ein Herz von Mensch !!!

Geradeaus über Schotterpiste…
Restaurant in Lago Verde
innendrin
der Moment des Abschieds
no me olvides
Deutsches Food überall auch in Chile Chico
Oscar und ich in „no me olvides“

Chaiten

Über Puerto Varas weiter nach Chaiten entlang der Carretera Austral oder Ruta 7.
Das klingt einfacher als ist, denn Teile der Strecke sind Schotterpiste und immer wieder unterbrochen durch Schiffspassagen, die sind aber recht preiswert. Ich bin etwas länger geblieben in Chaiten und auf den Vulkan gestiegen.

Oscar im Hostal Margouya
Christian am basteln
Hornopirén Hostal, denn morgen auf die Fähre
Fährfahrt
,,, in den Regen hinein
in Chaiten am folgenden Tag mit tollem Wetter
2 Freunde aus Argentinien und England bei uns
einmal hoch auf den Vulcano
nach Futaleufú auf Schotterpisten
Camping Futaleufú
impresionante la ruta austral
die Anden

Motocamp Pucón

Nun sind wir im Motocamp Pulcón, eine Fahrt mit viel Sonne aber trotzdem kühl.
Schönes Motorradhostel mit einem Cristian, der auch mal 5 Jahre unterwegs war. Trotz Übernachtungsgebühren ein schöner Ort und eine sehr angenehme Betreuung durch Christian, der uns auch mal zu einem Wein ein lädt.
Ansonsten rumfahren auf Schotterpisten und schwierigen Offroadstrecken aber acuh in Thermalquellbad abhängen.

Auf das Wohl der Motoqueros
Im Wald an Tausendjähriger Araukarie
Oscar
Christian
übliche Schotterpisten
Oscar hängt im Motocamp rum
ein Tag voll heftigem Regen
Thermalbad
Der Ranger

Los Ángeles

Nein wird sind noch nicht in den USA, auch in Chile gibt es diese Stadt, die Legende sagt das Ché Guevarra hier seine Poderosa abgestellt hat, ist aber noch nicht gefunden. Über Couch Surfing haben wir Jaime kennengelernt und durften ein paar Tage bleiben. Abends gab es eine Party mit viel Musik und Tanz . Am nächsten Morgen ist mir der Kickstarter gebrochen. Gott sei dank habe ich ein ähnliches Teil gefunden und richten lassen.

2 Fussballhütten
Party latina.
Kickstarter kaputt
Alfonso richtet und schweisst Ersatztreter
Fertig
Was ein Glück

Colbún

Auf dem Weg weiter Richtung Süden. Christian konnte sich entscheiden entweder mit Lollo nach Norden oder mit mir in den Süden. So sind wir nach 2 Tagen am Lago Colbún angekommen und Schrauben rum und hängen ab.

Mittagspause
Beste Brücke
Angekommen Lago Colbún
Musica
Immer am basteln

VALPARAÍSO

Trotz Unruhen in Chile bin ich sauber nach Santiago ins Hostel gekommen und am nächsten Morgen nach San Antonio Motorrad aus dem Zoll geholt, danach nach Valparaiso in die Villa Kunterbunt und Lollo getroffen.

Zoll San Antonio
Piet und Lollo beim Mate
Hafen
Demo im Zentrum
Supermarkt geplündert und verbrannt
kleine Demo in unsere Strasse
Mit Lollo und Christian beim Tee
Ich teile nicht nur die Ruta mit den compañeros…
Sondern auch meine Isabel.